Menü
Empfehlungen

Medienbetriebswirt

Die Welt der Medien hat sich in den letzten Jahrzehnten drastisch verändert. Neben altgedienten Medien wie TV-Radio und Print gibt es auch die Neuen Medien. Damit sind die Möglichkeiten gemeint, die einem das Internet bietet. Dazu zählen Social-Media-Plattformen wie z.B. Twitter und Facebook, Blogs und noch einige mehr. Durch die technische Entwicklung verschmelzen die einzelnen Medien miteinander. Das etablieren neuer Geschäftsmodelle ist die Aufgabe des Medienbetriebswirtes. Alle die Interesse an diesem Beruf haben, können den Fernlehrgang „geprüfter Medienbetriebswirt (ILS)“ beim Institut für Lernsysteme belegen.

Für die Teilnahme an dem Lehrgang sollte auf jeden Fall Interesse an medienwirtschaftlichen Aufgabenstellungen vorhanden sein. Eine Ausbildung in einem kaufmännischen Beruf oder vorherige Tätigkeit in der Medienwirtschaft ist von Vorteil. Der Beginn des Fernkurses ist zu jeder Zeit möglich. Damit man feststellen kann, ob man auch die richtige Wahl getroffen hat, sind die ersten 4 Wochen des Kurses kostenlos. Normal beträgt die reguläre Studienzeit 28 Monate. Hierfür sollte man sich jedoch 10 bis 12 Stunden in der Woche zum Lernen frei halten. Ist die Zeitspanne zu kurz, kann die Studienzeit kostenlos um 18 Monate verlängert werden. Das Unterrichtsmaterial besteht aus 67 Studienheften und 4 Fallstudienheften. Die Kosten dafür sind auch schon in den Studiengebühren enthalten. Zusätzlich erhält jeder Teilnehmer noch einen Zugang für das Online-Studienzentrum. Dabei handelt es sich um eine Art virtuellen Campus. Teilnehmer können sich in Chats und Foren austauschen oder zusammenlernen. Das Studienzentrum bietet auch eine große Auswahl an Fachlektüre, die man einsehen kann. Im Downloadbereich können Lernhilfen und Übungsaufgaben heruntergeladen werden.

Die Fülle an Lernfeldern ist in fünf Themenbereiche aufgeteilt. Zunächst befasst man sich mit den Grundlagen der Medienwirtschaft. Hier stehen Volkswirtschaftslehre und die allgemeine Betriebswirtschaftslehre auf den Stundenplan. Wenn diese Themen durchgearbeitet wurden, wenden sich die Teilnehmer dem Rechnungswesen und den Steuern zu. Weitere Themen im ersten Lernfeld sind Recht, Unternehmensführung, Grundlagen der Medienwirtschaft, Finanzmanagement und Controlling. Im zweitem Lernfeld geht es um Praxismanagement Medienwirtschaft. Die Teilnehmer setzen sich zunächst mit den Medien und der Informationstechnologie auseinander. Danach geht es um das Medienmanagement. Markt- und Mediaforschung ist auch ein sehr wichtiges Thema. Das dritte Lernfeld steht ganz im Zeichen des Praxismanagement E-Business. Weitere Lernfelder sind Projektmanagement Technik und Gestaltung und internationale Aspekte, Administration und Führung in der Medienwirtschaft.

Zu jedem Thema befinden sich in den Studienheften Einsendeaufgaben die durchgearbeitet werden müssen. Wenn die Abschlussprüfung erfolgreich verlaufen ist, erhält der Teilnehmer das ILS-Zertifikat „geprüfte/r Medienbetriebswirt/in (ILS)“. Soll das Zertifikat international verwendet werden, kann es auf Wunsch auch in Englisch ausgestellt werden.


.

Aktuell:

 

Tipps
Impressum